15.12.19 Zurück an die Spitze



Zum 3. Advent traten die Limbacher Füchse in der Bezirksliga beim Tabellenersten, dem BV Lichtenstein an. Für beide Teams galt es wichtige Offensivkräfte zu kompensieren und immerhin konnten beide Team jeweils 7 Mann in den Kampf um die Tabellenspitze schicken. Der Start erinnerte an „gute“ alte, vor allem jedoch zähe Bezirksligazeiten. Beide Teams wirkten in Angriff und Verteidigung sehr statisch. Die Füchse spielten eine Mannverteidigung und Lichtenstein stellte ihre bekannte tiefe Zone auf. Hier nahmen die Füchse zwar zahlreiche, freie Würfe von außen, diese fanden anfangs jedoch nicht ihr Ziel. Im Gegenzug ließ man zumindest wenig gute Würfe der Lichtensteiner zu. Nach einem wenig anschaulichen Eröffnungsviertel stand es 9 zu 10 für die Füchse. Das Spiel blieb auch im zweiten Spielabschnitt größtenteils eher unspektakulär, wobei sich keines der beiden Teams wirklich absetzen konnte. Nachdem die Füchse einige leichte Punkte in der Mannverteidigung abgaben, entschied man sich im dritten Viertel mit einer Zonenverteidigung zu starten. Dies erschwerte den Lichtensteinern das gewohnte Offensivspiel am Brett. Gleichzeitig kamen die Füchse nun immer wieder zu Schnellangriffen und nutzen die Transitionprobleme der Lichtensteiner konsequent aus. Die Füchse waren zwar auch nur siebent, hatten aber den Vorteil gleich drei Guards auf dem Feld zu haben, die den Ball unerbittlich nach vorne trieben. So setzen sich die Füchse im dritten Viertel erstmals auf 15 Punkte ab. Von da an lief es für die Füchse rundum gut: Man kassierte nur noch wenig Gegenkörbe (meist durch Freiwürfe), provozierte einige Ballverluste der Lichtensteiner und traf nun auch noch hochprozentig die Würfe von außen. Letztlich wurde aus einer knappen ersten Halbzeit ein deutliches Spielergebnis mit 44 zu 66 für die Füchse, welche mit diesem Sieg auch wieder die Tabellenführung übernehmen.


Stats zum Spiel