03.11.19 Erfolgreicher Ausflug nach Freiberg

 

Zwei Spiele hatten heute die Limbacher Füchse bei den Miners in Freiberg zu bestreiten. Los ging es um zehn Uhr mit dem Duell in der U10 Bezirksliga. Das es gegen die athletischen Jung-Bergmänner sehr schwer werden würde, sah man direkt von Beginn an. Die Größenvorteile gut ausnutzend, stand es nach 10 Minuten 15:10 für die Gastgeber. Im dritten Achtel legten die Füchse aber einen 13:0-Lauf aufs Parkett und übernahmen die Führung. Diese konnte über die folgenden Achtel Punkt für Punkt ausgebaut werden. Vor den letzten 5 Minuten lagen die Mini-Füchse 44:65 vorn, hatten aber viel Kraft gelassen. Jetzt wurde es nochmal spannend, da die Miners-Kids vor allem in Form ihrer Nummer 8 Stück für Stück am Vorsprung knabberten. Durch ein 16:3 Achtel stand zum Schluss ein 60:68 auf der Anzeige, der Sieg unserer Füchse konnte also gerade noch über die Ziellinie gebracht werden. Mit diesem Sieg kletterte die U10 auf den zweiten Platz in der Bezirksliga, hinter den übermächtigen Kids der NINERS Chemnitz. Tolle Leistung! Diesen zu verteidigen wird in den kommenden Spielen das schwere Ziel sein.

 

 

In der Herrenbezirksliga durfte LF2 um zwölf Uhr aufs Spielfeld. Hier lief es zwar offensiv von Beginn an ganz gut, defensiv machte man in der Mannverteidigung aber viel zu viele Fehler, welche die Hausherren eiskalt ausnutzten. Mit einem Punkt Vorsprung gewann man Viertel 1 22:23. Die Umstellung auf Zonenverteidigung und schnelles Umschalten zeigten in den Folgeminuten Wirkung. Freiberg wurden die einfachen Punkte am Brett verwährt und aus vielen Ballgewinnen selbst einfache Punkte erzielt. Durch einen 12:2 Lauf zogen die Füchse davon. Ihrer Sache zu sicher, vernachlässigten unsere Spieler auf dem Feld in der zweiten Hälfte des Viertels wurde das Closeout, welches Freiberg durch ihre Nummer 11 durch vier erfolgreiche Distanzwürfe und damit 10 Punkten bestrafte. Dadurch konnte dieser Spielabschnitt letztendlich nur 14:18 gewonnen werden und der Vorsprung zur Halbzeit waren magere fünf Punkte - 36:41. Fast eine Kopie von Viertel 2 war das folgende Viertel. Erst zogen die Füchse davon, vor allem Dank guter Defense. Dann kamen die Miners wieder heran, meist in Form von erfolgreichen Würfen aus der Ferne. Auch das Viertel gewann LF2 knapp mit 20:22. Mit 56:63 vorn liegend startete man in den Schlussabschnitt. Hier lies man diesmal nichts mehr anbrennen und marschierte eilig davon - innerhalb von 3 Minuten auf 56:78. Dank des nun konfortablen Vorsprungs konnte zum Schluss nochmal gewechselt und den Bankspielern etwas Einsatzzeit gegönnt werden. Diese brachten das Spiel sauber zu Ende. 74:93 gewinnt LF2 Saisonspiel Nr. 2.

 

Stats zum Spiel

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload