22.05.19 Ein Satz mit X

 

… das war wohl nix! Das dachten sich gestern unsere Spieler von LF2. Im Playoff-Halbfinalhinspiel war man in Lichtenstein zu Gast. Das Halbfinale besteht aus einem Hinspiel und einem Rückspiel, wobei die Punktedifferenz aus dem Hinspiel ins Rückspiel mitgenommen wird. Der Plan war also, zu gewinnen und ein so großes Polster wie möglich mit ins Rückspiel zu nehmen. Doch da hatte Fortuna an diesem Abend etwas dagegen. Der Korb blieb über die gesamten 40 Minuten wie vernagelt. Selbst bestens herausgespielte Möglichkeiten, einfach freie Würfe und sogar mehrere 1:0 Korbleger, gingen daneben. Dazu kam noch eine etwas fragwürdige Foulverteilung von 17 Limbacher Fouls vs. 5 Lichtensteiner Fouls sowie 21 Freiwürfe für Lichtenstein und gerade mal 5 für Limbach. Defensiv lief zunächst auch nicht viel. Die Zonenverteidigung wurde vom gegnerischen Center auseinander genommen. 16 der 18 Punkte des erstens Viertel erzielte der Sportfreund König. Die Füchse machten selbst nur 9 und so lag man nach 10 Minuten schon 18:9 hinten. Im zweiten Viertel zeigte sich dann ein anderes Bild. LF2 stellte auf Mannverteidigung um und forcierte Schnellangriffe, mit Erfolg. Durch ein 11:22 drehte man das Spiel und lag zur Halbzeit 29:31 vorn. Bis zur 24. Minute konnte man diesen Vorsprung zumindest halten. Eine schwere Verletzung (Bänderriss) unseres wichtigen Stammspielers Arthur (gute Besserung an dieser Stelle!) brachte einen erneuten Bruch ins Spiel. Die Gastgeber nutzten dass für einen starken 14:2-Lauf (mit 4 Dreiern) um das Viertel 20:8 zu gewinnen und die Differenz auf +10 zu erhöhen (39:49). Kämpfen bis zum Ende, jeder Punkt zählt, war das in der Viertelpause ausgegebene Motto. Bis zur 37. Minute konnte man auf 48:53 verkürzen, näher kam man aber nicht mehr heran. Durch einen 59:51 End(Zwischen-)stand und somit 8 Punkten Vorsprung sichern sich die Lichtensteiner ein gutes Polster fürs Rückspiel und stellen die Füchse vor eine harte Aufgabe – mit +9 gewinnen. Das ist sehr schwer, unmöglich ist es aber nicht. Dementsprechend motiviert werden wir am Montag, 27.05. 19:30 Uhr alles in die Waagschale werfen und bis zur letzten Sekunde kämpfen, um doch noch ins diesjährige Finale einzuziehen. Kommt am Montag alle ins Jahnhaus und macht es zum Hexenkessel. Mit eurer Unterstützung kann das kleine Wunder gelingen.

 

Statistik LF2 am 21.05.19:

Luca: 10 Punkte, 2 Fouls

Gero: 1 Foul

Andy: 3 Punkte, 3 von 4 FW, 1 Foul

Raf: 10 Punkte, 1 von 2 FW, 1 Dreier, 4 Fouls

Stalle: 6 Punkte, 2 Fouls

Niklas: 4 Puntke, 2 Fouls

Pat: 3 Punkte, 1 Dreier, 2 Fouls

Tim: 11 Punkte, 1 Dreier, 2 Fouls

Arthur: 4 Punkte, 1 Fouls

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload