27.01.19 LF2 wurschtelt sich zum siebenden Sieg durch

 

Samstagnachmittag war LF2 beim Tabellenschlusslicht BV Lichtenstein zu Gast. Gegen die Lichtensteiner hatte man im Hinspiel erst in der Verlängerung einen Sieg erringen können, weswegen man trotz Platzierung großen Respekt vorm Gegner hatte, welcher ebenfalls verletzungsbedingt auf wichtige Stammspieler verzichten musste. Zu Beginn tastete man sich erstmal langsam ab. Nach 5 gespielten Minuten lief es bei den Füchsen dann erheblich besser. Aus einem 5:4 wurde bis zum Viertelende ein 5:14. Eigentlich war der Plan, im Anschluss dort weiter zu machen. Jetzt kamen aber plötzlich die Gastgeber besser ins Spiel und holten Punkt um Punkt auf. Bis zur Halbzeit waren sie schon wieder auf 22:25 dran. Zur ärgerlichen Viertelniederlage von 17:11 kam auf Füchseseite auch noch hinzu, dass zwei Spieler umknickten und im Anschluss nur noch auf Sparflamme, wenn überhaupt, dem Team helfen konnten. LF2 versuchte mit den erfahrenen Spielern den Abstand nach dem Seitenwechsel wieder zu vergrößern, gelingen wollte dies jedoch nicht so Recht. Auch das Viertel verlor man knapp 13:12 und so startete die spannungsversprechende Crunchtime mit 35:37. Hier ging es munter hin und her. Auf jeden Füchse Korb folge ein BV Korb, so dass bis zur Schlussminute der Spielausgang völlig offen schien (49:51). Da bei runtertickender Uhr knapp hinten liegend, sucht Lichtenstein im foulen die Lösung. Hier trafen unsere Mannen aber ihre Freiwürfe (3 von 4). Auf der andren Seite wurde auch kein Korb mehr zugelassen, womit ein knapper 49:54 Erfolg zum Schluss auf der Anzeige leuchtete.

 

Stats zum Spiel

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload