29.04.18 Abstieg, Finals, Mannschaft des Jahres und Meisterschaft ... alles an einem Wochenende

 

Was für ein Wochenende für die Limbacher Füchse. LF1 spielt sein letztes Saisonspiel und steigt erstmals ab. LF2 verliert das Halbfinalrückspiel, erreicht aber durch den Blowout-Hinspiel-Sieg trotzdem erstmals die CBO Finals, unsere Jugend gewinnt die Jurywahl und wird hoch verdient Mannschaft des Jahres 2017 in Limbach-Oberfrohna und krönt das Ganze nur 14 Stunden später mit dem Gewinn der U18 Meisterschaft 2018. Viel mehr kann man in so ein Wochenende wohl kaum reinpacken. :-)

 

LF2 musste Freitagabend als erstes ran. Nachdem man das Hinspiel zu acht mit 44 Punkten Vorsprung gewonnen hatte, musste man 10 Tage später beim Rückspiel erneut nur mit einer Rumpftruppe von acht antreten. Verletzungen und Schichtarbeiter ließen keine tiefere Bank zu. SSV Chemnitz 2 nutzte dies und legte gleich stark los, nach 5 Minuten lagen sie schon 11:5 vorn. LF2 schaffte es aber, das Spiel trotz kleiner Rotation lange offen zu halten. Zum Ende des ersten Viertels und der Halbzeit lag man jeweils nur zwei Punkte hinten (19:21, 37:39). Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel zunächst eng. Als dann aber die kleine Rotation durch Verletzungen und Foultrouble zusätzlich geschwächt wurde, musste man SSV wegziehen lassen. In dem Wissen des großen Vorsprungs aus dem Hinspiel, setzte man auch nicht mehr alles auf Teufel komm raus dagegen und verlor letztendlich 64:77. Trotzdem darf man sich über den erstmaligen Einzug in die CBO Finals freuen und ist gespannt, wer sich kommenden Mittwoch als Finalgegner durchsetzt - ESV LOK Chemnitz oder BC Zwickau 2.

 

Samstagmorgen musste LF1 zur ungewohnten Spielzeit ran. Im letzten Saisonspiel hatte man die SG Adelsberg 2 zu Gast. Unsere Jungs zeigten sich gleich von Beginn an engagiert und erwischten einen guten Start. Nach dem ersten Viertel lagen sie 16:12 vorn, besonders das starke Teamspiel war schön anzusehen. Die Gäste aus Chemnitz zogen im zweiten Abschnitt deutlich an und schafften auch schnell den Ausgleich, was wohl für steigende Nervosität im Füchselager sorgte, denn das Spiel wurde nun immer verkrampfter. Zur Halbzeit lag man so schon 24:35 zurück. Nach dem Seitenwechsel sah man immer mal ein paar gute Phasen von LF1, insgesamt war die SGA jedoch deutlich besser und gewann 51:78. Damit beenden die Landesligafüchse die Saison etwas enttäuschend ohne Sieg und steigen damit aus der Landesliga Sachsen ab. Dies ist sicherlich unschön aber kommt nicht unerwartet und ist vor allem im Re-Build zu begründen,. Vor der Saison wurde das Team extrem verjüngt. Da LF2 wohl den Aufstieg schaffen wird, gibt es aber auch nächstes Jahr wieder Landesligabasketball in Limbach-Oberfrohna.

 

 

Für die beiden Highlights des Wochenendes waren aber ganz sicher unsere U18-Füchse zuständig. Letzte Saison waren sie mit einer U16-Mannschaft in den beiden Spielklassen U16 und U18 angetreten, hatten in der U16 die Meisterschaft ohne Niederlage gewonnen und waren auch in der U18 bis zum letzten Spieltag immer als Sieger vom Spielfeld gegangen. Leider wurde das Entscheidungsspiel gegen Lichtenstein damals jedoch verloren, wodurch man "nur" Vizemeister wurde. Trotzdem hatte diese Erfolgsserie die Jury bei der Wahl zur Limbach-Oberfrohnaer Mannschaft des Jahres 2017 überzeugt. Beim Sportlerball 2018 wurden die Limbacher Füchse daher Samstagnacht als das beste Team des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Feiern durfte unsere Jungs diese große Auszeichnung jedoch nur im gemäßigten Umfang. Denn am darauf folgenden Sonntagmorgen musste die U18 zum letzten und entscheidenden Spiel um die Meisterschaft der Saison 2017/2018 ran. Beim diesjährigen "Endgegner" SSV Chemnitz ließ man nichts anbrennen und überzeugte durch einen 24:75 Spielgewinn. Nachdem in den letzten beiden Saisons jeweils nur der Vizemeistertitel in der U18 erzielt werden konnte, ist man nun endlich ganz oben angekommen und kann sich Bezirksmeister nennen. Herzlichen Glückwunsch an das Team und die Coaches!

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload