LF2 knackt die 100, LF1 verliert gegen Dresden

 

Zwei Spiele standen am gestrigen Sonntag für die Limbacher Füchse an. LF2 war zu Gast bei der zweiten Mannschaft der HSG Chemnitz, welche ähnlich wie LF3 zum Großteil aus U18-Spielern besteht, LF1 empfing zu Hause BC Dresden 2.

 

Unsere alten Herren mussten auf Grund von Verletzungen, Reisen und Arbeit zum ersten Mal diese Saison mit einem kleinen Kader ran, sowohl zahlenmäßig (zu siebend) als auch größenmäßig (ohne Center). Dementsprechend war man sich trotz der Favoritenrolle nicht ganz sicher, ob man die jungen wilden Mittweidaer mit unseren Ü30-Spielern über 40 Minuten im Zaum halten könnte. Die ersten 3 Minuten war es noch ein zartes Abtasten (4:4). Dann jedoch griff die Zonenverteidigung der Füchse und holte reihenweise Ballgewinne. Diese wurden sicher in Fastbreaks umgewandelt und so war man innerhalb von fünf Minuten schnell auf 8:29 enteilt. In der letzten Minute trafen die Hausherren noch ein paar Distanzwürfe und gestalteten so ihr Scoring positiver. Da die Füchse jedoch in den ersten 10 Minuten selbst 40! Punkte machten, war das Spiel praktisch schon entschieden (16:40). Die restlichen drei Viertel konnte LF2 nicht mehr so dominieren. Durch eine Verletzung im zweiten Viertel war man lange Strecken nur noch zu sechst. Da man für unsere stark verlagernde Zone viel Sprit im Tank braucht, um sie erfolgreich zu spielen, und dieser mangels Wechselmöglichkeiten fehlte, kam es oft zu Lücken, welche der Gegner dann auch nutzte. Mit 16:23, 9:17 und 18:21 wurde trotzdem jedes Viertel gewonnen und in der 40. Minute auch mal wieder, seit Ewigkeiten, die 100er Marke durchbrochen. Der 59:101 Erfolg gegen Mittweida war zwar spielerisch oft nicht wirklich schön anzusehen, mit der kleinen Rotation aber absolut in Ordnung. Positiv aufgefallen ist, dass jeder aus der Rotation zweistellig punkten konnte und somit die Last auf alle Schultern verteilt wurde. Mit drei Siegen aus drei Spielen steht man weiterhin auf Platz 1 der Liga, punktgleich mit BV Lichtenstein. Gegen die Lichtensteiner folgt dann am 12.11. auch gleich das Spitzenduell. Mit hoffentlich wieder vollem Kader muss dann der nächste Sieg her, was sicherlich nicht einfach wird.

 

Statistiken zum Spiel von LF1.

 

LF1 verfügte am Abend über eine vollen 12 Mann Kader und wollte sein Glück daher über schnelles Spiel und viel wechseln suchen. Zum Start zeigte Dresden gleich mal die Schwächen der Zonenverteidigung auf und führte nach drei Minuten durch drei Dreier und einen Feldkorb 11:4. Die Füchse ließen sich aber nicht nervös machen und blieben bei ihrem Gameplan. Mit einem kleinen Run stellte man in der sechsten Minute wieder den Anschluss her (12:13). Nach zehn Minuten stand es 18:22, was völlig in Ordnung ging. Im zweiten Viertel ging es zunächst wieder gut los und man kam auf 23:24 ran. Genau wie im ersten Viertel nutzten die Gäste aber erneut die Schwächen in der Verteidigung. Zwar ließ Limbach den Gegner nie zum Korb durchkommen, war aber im Closeout oft zu langsam. Die fünf getroffenen Dresdner Dreier machten in diesem Viertel den Unterschied, wodurch der BC mit einer 37:45 Führung in die Pause ging. Im zweiten Durchgang kämpften unsere Jungs weiter aufopferungsvoll. Näher als 6 Punkte kam man aber zu keiner Zeit mehr heran. Individuelle Fehler der jungen Mannschaft ermöglichten den Gästen den Vorsprung konstant zu halten und am Schluss verdient mit einem 60:71 Auswärtserfolg nach Hause zu fahren.

 

Statistiken zum Spiel folgen in Kürze

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload