14.11.16 LF1 holt dritten Sieg

 

Gestern morgen durfte LF1 die kürzeste Auswärtsreise der Saison antreten. Nur 15 Minuten von zu Hause entfernt, war man beim ESV Lok Chemnitz in der neuen Turnhalle des Chemnitzer André-Gymnasiums zu Gast. Zum Spielbeginn sah man zunächst ein zögerliches Abtasten beider Teams. Kein Team konnte sich großartig absetzen, was auch die gesamte Partie so bleiben sollte. Mit 14:17 gingen die Füchse mit leichtem Vorsprung in die Viertelpause. Der Trainer mahnte in dieser die schlechte Rotation in der Verteidigung und zu langsames Zurücklaufen an. Leider schien niemand zugehört zu haben, denn genau diese Schwachstellen bestrafte Lok nun konsequent. Der daraus resultierende 20:14 Viertelgewinn der Gastgeber brachte sie zur Halbzeit 34:31 in Führung. Nach dem Seitenwechsel blieb das Momentum zunächst bei Chemnitz, welches beim 40:34 vermeintlich langsam Richtung Sieg steuerte. Mit einem 14:4-Lauf konnten die Füchse den Matchball jedoch abwehren und bis zum Ende der 30. Minute selbst 48:44 in Führung gehen. Eine spannende Crunchtime war vorprogrammiert und diese sollten die Zuschauer auch geboten bekommen. Lok glich schnell aus (48:48), Limbach enteilte wieder auf 51:57, Chemnitz blieb dran und verkürzte in der 38. Minute nochmal auf 3 Punkte (58:61). In den letzten Sekunden behielten die Füchse die Nerven und Rookie Nico plus der endlich wieder genesene Topscorer Chris brachten den roten Durchschlag des Spielbogens heim. Mit 59:64 holten sich die Limbacher Füchse damit den dritten Sieg im sechsten Spiel und einen ganz wichtigen Erfolg für einen evtl. Abstiegskampf. Obwohl es mit Platz sechs nach 6 Spieltagen eigentlich erstmal nicht danach aussieht (die Teams sind aber noch eng beieinander).

 

Spielstatistiken

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload