29.10.16 Spannung pur mit glücklichem Ende

 

Gestern nachmittag musste LF1 in Dresden, bei der 3. Mannschaft der Titans ran. Die Vorzeichen standen schlecht, 7 von 13 Stammspielern standen auf der Injury List, kaum ein Spieler der zweiten Mannschaft hatte Zeit auszuhelfen. Mit letztlich 8 Spielern versucht man sein Glück. Das Aufwärmen musste aber schon stark verkürzt werden, da man wegen Stau auf der Autobahn erst spät in der Halle erschien. Trotzdem gelang ein guter Start per Dreier und mehren Steals - 8:2 nach vier Minuten. Die jungen Gastgeber leisteten sich einige Fehler, welche LF1 zu nutzen wusste um den Vorsprung zum 18:7 Viertelstand auszubauen. Doch direkt im Anschluss machten sich die erwarteten Problemchen durch die kleine Rotation schon bemerkbar. Die Titans verkürzten durch ein 9:6 etwas zum 24:16 Halbzeitstand für Limbach. Nach dem Seitenwechsel folgten die wichtigsten Minuten für die Füchse. Durch gutes Insidegame erspielte man sich einen komfortablen Vorsprung, welcher mit 41:24 vor der Crunchtime etwas beruhigte. Nun kam jedoch, was kommen musste. Die jungen, wesentlich spritzigeren Titans spielte groß auf. Aggressive Verteidigung mit viel Druck am Ball, sowie eiskaltes Nutzen offener Lücken sorgten für unnötige spannende Schlussminuten. Der Vorsprung schmolz zusammen und die Titans hatten mit dem letzten Angriff die Chance zum Ausgleich. Zum Glück konnte der entscheidende Pass gestört und der Ball im Anschluss gesichert werden. Überglücklich jubelte die kleine Füchsereisegesellschaft nach 40 Minuten über einen knappen 44:47 Sieg. Platz 6 und eine ausgeglichene Siege-Niederlagen-Bilanz (2-2) sind ein neuer Rekord für die Füchse. Falls man am kommenden Sonntag 17:00 Uhr in der Großsporthalle auch noch gegen den USC Leipzig gewinnen könnte, wäre eine positive Bilanz ein weiterer vereinsinterner Rekord. Wir geben unser Bestes und hoffen auf viel Hilfe von den Rängen. ;-)

 

Stats zum Spiel

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload