18.10.16 Füchse machen es Dresden schwer

 

Am Sonntag spielten unsere Landesligaherren gegen das zweite Team des BC Dresden. Erwartet wurde eine klare Dominanz des Oberligaabsteigers, zumal bei den Füchsen mehrere Stammspieler krankheitsbedingt ausfielen. Durch fleißige Aushelfer aus LF2 konnte man aber trotzdem einen 12-Kader ins Rennen schicken. Der Start ins Spiel verlief überraschend ausgeglichen. Die Verteidigung prägte auf beiden Seiten das Spiel. Durch einen sehenswerten Buzzerbeater lag Dresden nach zehn Minuten knapp 12:13 vorn. Durch vieles Rotieren stimmte bei den Füchsen in den Folgeminuten die Abstimmung in der Defense nicht immer hundertprozentig. Zwar konnte man fast alle Drives zum Korb verhindern, musste sich durch zu langsames Closeout jedoch einige Dreier einschenken lassen. Genau diese machten dann auch den Unterschied und hatten die 23:30 Halbzeitführung für den BC Dresden zur Folge. Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Gäste das kleine Punktepolster eifrig. Trotzdem schien nach 30 Minuten beim 36:43 noch alles möglich. Sechs Punkte Unterschied sind im Basketball ja bekanntlich schnell aufgeholt. Doch dafür muss man natürlich erstmal 6 Punkte mehr als der Gegner machen. Dies gelang den Füchsen leider nicht. Näher als auf 41:45 in der 36. Minute kam man nicht mehr heran. Mit zwei Dresdner Dreiern in Folge wurde dann auch alle Hoffnungen auf einen Überraschungserfolg begraben. Der BC Dresden gewann letztendlich knapp aber verdient mit 47:53 und durfte als Sieger nach Hause reisen. Limbach muss nach zwei Auftaktniederlagen nun in den kommenden Wochen liefern und im Abstiegskampf wichtige Punkte holen. Die nächste Chance dazu ergibt sich schon am Sonntag (23.10.16) um 17:00Uhr. Dann hat man den USV TU Dresden zu Gast in der Großsporthalle.

 

Stats zum Spiel     |     Bilder zum Spiel

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload